Klanggarten

Im Rahmen unserer Vorschularbeit bieten wir im letzten Kindergartenjahr für unsere Königskinder den „Klanggarten“ an. Sigrid Smelko, erfahrene Waldorfmusikpädagogin, verwandelt dann ab dem Sommer einmal in der Woche den großen Schlafraum in der Stockumer Straße.

Zu Beginn lernen die Kinder mit Metall-Klanginstrumenten wie Bronzegongs, Eisenstäben, Triangel, Zimbeln und Glockenspiel das Wechselspiel zwischen musikalisch-aktivem und lauschendem Musikerleben kennen. Dabei spielt die Zeit der Stille, dem Lauschen der verklingenden Töne eine genauso große Rolle wie das Singen und das Erleben des Rhythmus' mit Händen und Füßen. Im Verlauf des Jahres kommen Holz, Saiten- und Streichinstrumente hinzu und erweitern den Klanggarten um musikalische Nuancen.

Die unterschiedlichen Instrumente des Klanggartens fördern und fordern die (Fein-)Motorik und die Konzentration des Kindes. Außerdem sprechen sie verbunden mit Singen und Bewegung das kindliche Sinnesleben an.